Menschen- und Religionsrechte auf Kollisionskurs?

Vom Blasphemieparagrafen bis zum Kopftuchurteil

Was zählt in der Bundesrepublik mehr: Menschenrechte wie das Recht auf körperliche Unversehrtheit, die Freiheiten der Meinungsäußerung, Kunst und Presse oder hingegen die aus einer Religion abgeleiteten Rechte?
Beim Humanistischen Forum Köln referierten Dr. Jacqueline Neumann und Eberhard Reinecke aus einer Kölner Rechtsanwaltskanzlei zu aktuellen Entwicklungen der Rechtspraxis. Anschließend diskutierten sie mit rund 50 Mitgliedern und Gästen.