Der Evolutionsweg kommt im Februar 2023

Mit dem Hubble-Weltraumteleskop konnte die Wissenschaft erstmals nachweisen, dass das Universum mit großer Wahrscheinlichkeit etwa 13,7 Milliarden Jahre alt ist, und unsere Erde im Sonnensystem vor etwa 4,6 Milliarden Jahren aus Gas und Staub entstand. Das sind Vorgänge und Zahlen, die sich kaum ein Mensch vorstellen kann.

Platanenallee – auf Bild klicken zum vergrößern

Um dies allgemein begreifbar und verständlich zu machen, wird der gbs Köln e.V. ab Februar 2023 einen Evolutionsweg als Lehrpfad anbieten. Wir haben dazu mit Genehmigung der Stadt Köln einen attraktiven und ideal passenden Ort gefunden. Der Evolutionsweg verläuft entlang des Alphons-Silbermann-Wegs, der Platanenallee. Er beginnt an der Zülpicher Straße direkt neben der Uni-Mensa und endet an der Bachemer Straße. Dort erklären wir maßstabgerecht und zeitsynchron auf 460m mit 20 Informationstafeln die 4600 Millionen Jahre der Erdgeschichte.

Der gbs Köln e.V. bietet kostenlose Führungen mit sachkundigen Erläuterungen für Schüler der Grundschulen, weiterführender Schulen und auch für interessierte Erwachsene an.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Die Macht der Bilder: Über die politische Kraft satirischer Religionskritik

Foto-Vortrag mit anschließender Diskussion mit David Farago und Maximilian Steinhaus in Köln am 1. November 2022 um 19:00 Uhr

Hängematten-Bischof

Wo: Alte Feuerwache – Großes Forum
Melchiorstr. 3, 50670 Köln (+ Google-Karte)

Eintritt frei / Spende erwünscht

„Die schonungslose Aufarbeitung der Missbrauchsfälle“ ist eine politische Kunstaktion des Aktionskünstlers David Farago und seiner Mitstreiter Maximilian Steinhaus, Roy Thormann und einigen weiteren Aktivist*innen. Seit 2014 tourt das Team im Auftrag der Giordano-Bruno-Stiftung mit provokanten Großplastiken des bekannten künstlerischen Erbauers von „Mottowagen“ Jacques Tilly durch Deutschland und prangert offensiv und für jeden sichtbar die Missstände und Skandale der Kirche an. Fast 90 Aktionen liegen inzwischen hinter ihnen, und egal wo sie stehen: Ihre Figuren lösen regelmäßig hitzige Diskussionen in der Stadtgesellschaft aus und erzeugen ein großes Presseecho. In ihrem Vortrag berichten Teamchef David Farago und Pressesprecher Maximilian Steinhaus über ihre wichtige Aufklärungsarbeit und von der Kraft starker Bilder.

„Die Macht der Bilder: Über die politische Kraft satirischer Religionskritik“ weiterlesen

Hamed Abdel-Samad: Video online

Es hat etwas gedauert bis wir das folgende Video der Veranstaltung vom 8.11.2018 ins Netz bekommen haben, aber jetzt ist es da!

Hamed Abdel-Samad in Langenfeld (Rhein).

Zusammenfassung:

Lesung mit anschließender Diskussion in Langenfeld

Millionen Muslime sind in den vergangenen Jahrzehnten als Gastarbeiter überwiegend aus der Türkei, als Flüchtlinge aus Syrien und anderen Staaten des Nahen Ostens nach Deutschland gekommen. Hamed Abdel-Samad rechnet ab mit der Politik, die die Integration zu lange konterkariert und der Muslime, die sich in Parallelgesellschaften verbarrikadiert haben. Deutsch-Türken unterstützen Erdogan, in Europa geborene Muslime verüben Terroranschläge. Hamed Abdel-Samad prangert die integrationsverhindernden Elemente der islamischen Kultur an. Er rechnet aber auch mit europäischen Integrationslügen ab. Denn wer jahrzehntelang von „Gastarbeitern“ spricht, der verweigert Integrationsangebote – und darf sich nicht über Parallelgesellschaften wundern. Wer die Augen verschließt vor kulturellen, mentalitären und religiösen Unterschieden, der muss in seinem Bemühen scheitern. Abdel-Samad formuliert einen Forderungskatalog an Politik und Gesellschaft, denn am Thema Integration wird sich die Zukunft Deutschlands entscheiden.

Absage Lesung Exit

Die Lesung „Exit“ mit Helmut Ortner, welche für Dienstag, den 24.03.2020 in der Buchhandlung Ludwig im Kölner Hbf geplant war, muss aufgrund der Pandemie verschoben werden. Das hat die Buchhandlung so beschlossen. Ein neuer Termin steht allerdings noch nicht in Aussicht. Sobald ein Ersatztermin feststeht werden wir das hier angekündigen.

Wir bitten um Verständnis.

Christlicher Antijudaismus als Wurzel des rassistischen Antisemitismus – Vortrag und Diskussion mit Heinz Pankalla am 06.12.2019

Heinz Pankalla

Der Vortrag untersucht Strukturen des christlichen Antijudaismus. Zentral sind die Vorwürfe der Brunnenvergiftung (Pestpogrome), Ritualmorde (Simon von Trient) sowie des Gottesmordes (Neues Testament) verbunden mit der wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Ausgrenzung der Juden seit dem 11.Jahrhundert. Diese Strukturen (Longue durées) bilden den Boden des rassistischen Antisemitismus.

Vita:

Studium der VWL, BWL und Politikwissenschaft, wiss. Angest. Uni Köln, Studium der Geschichte und Erwachsenenbildung. Archivleiter, Leitung VHS und Kulturbüro der Stadt Dormagen, Leiter Kultur Schule und Sport, Stabsstellenleiter des Bürgermeisters.

Vorstandsmitglied Rheinisches Landestheater, Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung Dormagen, geschäftsführender Inhaber HEPAN Consult. Zahlreiche Publikationen zur Archivwissenschaft, Rhein. und Stadtgeschichte 

„Christlicher Antijudaismus als Wurzel des rassistischen Antisemitismus – Vortrag und Diskussion mit Heinz Pankalla am 06.12.2019“ weiterlesen

Christentum – Die beste Geschäftsidee der Welt – Lesung und Diskussion mit Carsten Frerk am 19.06.19

Dr. Carsten Frerk

Der vielfach ausgezeichnete Publizist widmet sich der Kirche und betrachtet ihre Geschichte und ihren Erfolg vorrangig unter dem Aspekt des Marketing. Wie gut vor allem die katholische Kirche das Marketing beherrscht, ja es zum Teil selbst erfunden hat, ist vielen Menschen nicht gegenwärtig.

Ihr Erfolg beruht unter anderem darauf, dass sie in dieser Hinsicht sehr vieles richtig gemacht hat: Feindliche Übernahmen, Produktpiraterie, Mission Statement, Corporate Identity, Branding, Give Aways, Promotion- und Fanartikel, Membership Economy, Point of Sales und eine enge Geschäftspartnerschaft mit dem Staat, … – alles Facetten, von denen andere global player nur träumen können. Motto: „In diesem Zeichen wirst du siegen!“ Zudem wird die Frage erörtert: „Was ‚verkauft‘ die Kirche eigentlich?“

Der Politologe Dr. Carsten Frerk ist Leiter der „Forschungs­gruppe Weltanschauungen in Deutschland“ und war bis Oktober 2013 verantwortlicher Redakteur des Humanisti­schen Pressedienstes. Er hat mehrere Bücher zum Verhältnis Staat-Kirche verfasst, zuletzt „Kirchenrepublik Deutschland“ (Alibri 2015). Carsten Frerk ist Mitglied im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung.

Wann: 19.06.2019, 19 Uhr

Wo: Horizont Theater, Thürmchenswall 25, 50668 Köln

Veranstalter: gbs Köln

Eintritt: 5 €, ermäßigt 3 €